Weiterbildung Naturtherapie

 

 

Weiterbildung Gestaltorientierte Naturtherapie

 

Mit der Weiterbildung erwerben die Teilnehmenden fundiertes Wissen und Handlungskompetenz mit gestaltorientierter Naturtherapie zu arbeiten. Nach dem Abschluss der Weiterbildung können Sie naturtherapeutische Angebote in unterschiedlichen Settings durchführen und im Rahmen einer Heilbehandlung ergänzend einsetzen.

Die Weiterbildung basiert auf Konzepten und Vorgehensweisen der Naturtherapie, dem Gestaltansatz und aus dem Bereich Umweltpsychologie, Evolutionsbiologie und „Forest Medicine“.

Die Weiterbildung verläuft über 7 Monate und ist berufsbegleitend konzipiert d.h. die Seminare finden am Wochenende statt.

Verschiedene Schwerpunkt-Module bieten Gelegenheit, gestaltorientierte Naturtherapie selbst zu erleben, sie als ergänzende Methode in Beratung und Therapie kennen zu lernen, konkrete methodische Umsetzungen und vertiefende theoretische Hintergründe zu erfahren.

Gestaltorientierte Naturtherapie

Naturtherapeutische Ansätze sind in den letzten Jahren immer mehr im Kommen. Stress, Leistungsdruck, starke Belastung, Vereinzelung und Sinnverlust prägen das Leben der Menschen. Die Rückbesinnung zur Natur ist eine Antwort, eine organismische Selbstregulation, auf die gesellschaftliche Entwicklung und die wachsende Naturferne des Menschen.

Naturtherapie bietet neue Möglichkeiten der Gesundheitsförderung und leistet einen bedeutenden Beitrag zur Behandlung von Menschen mit psychischen und psychosomatischen Störungen und ergänzen damit die Psychotherapie.

Der Ansatz der Gestaltorientierten Naturtherapie unterstützt Selbstregulation, Entschleunigung, Stressbewältigung, Selbst- und Weltfürsorge und Sinnerleben.

Naturtherapie nützt den Lebensraum Natur und speziell das Ökosystem Wald als gesundheitsfördernden und heilsamen Erfahrungsraum. Der Wald bietet vielfältige, salutogene Einflussmöglichkeiten auf den Menschen als Ganzes- in seinen körperlichen, emotionalen, kognitiven und sozialen Dimensionen.

In der Gestaltorientierten Naturtherapie beschäftigen wir uns mit dem Naturbegriff in seinem ursprünglichen Verständnis in der griechischen Mythologie, in der vorsokratischen Philosophie und dem neuzeitlichen Naturverständnis, denn wie wir „Natur“ denken bestimmt unser Verhältnis zu ihr.

Ziele

Nach Abschluss der Ausbildung

  • haben die Teilnehmenden sich und die Natur gefühlt
  • haben die Teilnehmenden gestaltorientierte Naturtherapie selbst erfahren in vielfältigen Facetten und ihren Wirkungen. Der entstandene Prozess hat die eigene Entwicklung gefördert und unterstützt.
  • verfügen die Teilnehmenden über wirksame Handlungskompetenzen, die sie in die Lage versetzen Gestaltorientierte Naturtherapie in unterschiedlichen Setting professionell und reflektiert anzubieten.
  • verfügen die Teilnehmenden über differenziertes Hintergrundwissen zu naturtherapeutischen Konzepten, Forschungen und Theorien wie z.B. Öko-Psycho-Somatik-Modell, Biophilia-Theorie, Attention-Restoration-Theory nach Kaplan, Ästhetik-Affekt-Theorie nach Roger Ulrichs, Studien der „Forest-Medicine“
  • verfügen die Teilnehmenden über ein breites Repertoire an gestaltorientierten und naturtherapeutischen Methoden, was sie bei unterschiedlichsten Anliegen integrieren können
  • erwerben die Teilnehmenden störungsspezifische Interventionen der Naturtherapie z.B. bei Depressionen, Ängsten, Somatoformen Störungen, Trauma
  • verstehen die Teilnehmenden, dass Selbst-, Natur- und Welterkenntnis zusammengehören

Oikeiosis“, ein „bei sich zu Hause sein“, und in einem „gemeinsamen Haus der Welt“, die Selbstsorge verbindet sich mit der Sorge um die Natur (Weltfürsorge).

Inhalte

Modul 1: Komplexe Achtsamkeit in der Natur

Intensivierte Sinneswahrnehmung die unterschiedlichen Sinne aktivieren, entfalten und nützen, Achtsamkeitsübungen, verschiedene Arten der Meditation (Green-Meditation)

Ziele: Entschleunigung, Beziehungsfähigkeit zur Natur und zu sich selbst stärken, Selbstfürsorge, Zentrierung und Bewusstheit ausweiten.

Modul 2: Natur als Resonanzraum

Arbeit mit Symbolen, Bildern, Resonanzen

Die Symbolkraft der Natur hat bewusstseinsfördernde und heilsame Wirkung. Themen werden prägnant und unterstützen Umstrukturierung. Die Art und Weise wie wir Natur erleben, sagt etwas über uns aus. Die Bedeutung, die wir den Naturphänomenen geben, führt mithilfe gestaltorientierter Begleitung zu Selbsterkenntnis und -erfahrung.

Ziele: Ressourcenaktivierung, Stärkung von Resilienz, Bewusstheit ausweiten, Selbstregulierung

Modul 3: Natur als Gestaltungsraum

Kreatives Gestalten mit der Vielfalt der Natur, z.B. Naturbilder, Mandalas legen, Lebenslinie oder Ressourcenarbeit mit Naturmaterialien gestalten

Natur ist ein Erlebensraum, in dem man sich kreativ gestaltend erleben kann. Im äußeren Gestalten werden innere Themen sichtbar und nehmen „Gestalt“ an.

Ziele: Entspannung, Zentrierung, Schöpferisch sein, Selbstwirksamkeit stärken, Externalisierung, Zugehörigkeit stärken, sich als Teil des Ganzen erfahren

Modul 4: Natur als Wandlungs- und Ritualraum

Lösen von Mustern und Blockaden, Arbeit mit Polaritäten, Perspektivenwechsel  

Die Natur bietet einen optimalen Rahmen für größere und kleinere Rituale. Sie sind eine kreative und spielerische Art mit Veränderungen und Belastungen umzugehen. Wichtige Ereignisse im Leben können auf diese Weise in einem anderen Kontext begegnet werden.

Ziele: Loslassen, Neubewertung, Erden, Verbinden, Stabilität, Sein, Haltung der Ruhe und Gelassenheit

Modul 5: Das Gelernte und Erfahrene umsetzen

Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, das Gelernte und Erfahrene selbst umzusetzen, indem sie eine Übungseinheit mit naturtherapeutischen Interventionen anleiten und reflektieren.

Ziele: Praktische Erfahrung in der Rolle der Leiterin oder des Leiters

Umfang & Organisation

Die Weiterbildung findet innerhalb eines Jahres statt und ist berufsbegleitend konzipiert.

Insgesamt umfasst sie 65 Zeitstunden

5 Wochenendseminare à 13 Stunden

Organisation

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend angelegt.

Sie findet an den Wochenenden statt, Freitagabend 19.00 Uhr bis Sonntagmittag 13.00 Uhr. Gesamtarbeitszeit pro Wochenende sind 13 Zeitstunden

Die Seminare sind mit Übernachtung und Verpflegung konzipiert.

Veranstaltungsort

Seminarhaus Wolfsfeld in Wolfsfeld 12, 92280 Kastl, Landkreis Amberg-Sulzbach, Oberpfalz

Das Seminarhaus ist gelegen in schöner Naturumgebung im Oberpfälzer Jura, das mit seinen weiten Anhöhen und den bewaldeten Hügeln das kleine Dorf Wolfsfeld umgibt

Das Seminarhaus, ehemaliges Dorfschulhaus, liegt am südlichen Ortsrand. Es ist günstig zu erreichen und idyllisch ruhig gelegen. Umgeben ist es von einem Naturgarten mit viel Platz zum Sitzen.

Kosten

Teilnahmegebühr: 220,- € pro Wochenend-Seminar

Tagespauschale Seminarhaus

Verpflegung / Wochenende: 2x Frühstück, Picknick, 1x Abendessen 38€

Übernachtung je nach Zimmer pro Nacht und Gast zwischen 30€ und 50€

Seminarraum fürs Wochenende bei Übernachtung 20€

Seminarraum fürs Wochenende ohne Übernachtung 30€

kontakt@seminarhaus-wolfsfeld.de

Website: www.seminarhaus-wolfsfeld.de

Termine

Die Termine für den neuen Kurs 2023:

03.03. – 05.03.2023    Modul 1

28.04. – 30.04.2023    Modul 2

23.06. – 25.06.2023    Modul 3

28.07. – 30.07.2023    Modul 4

22.09. – 24.09.2023    Modul 5

Das erste Modul, bildet die Grundlage für die folgenden, ist also als Basismodul zu sehen. Optimal wäre Sie könnten die einzelne Seminare in der aufgeführten Reihenfolge belegen, doch – falls nicht möglich – akzeptieren wir eine andere Abfolge auch. Mit Modul 5 schließen wir die Reihe ab und Sie erhalten ein Zertifikat, das Sie für die Durchführung in der Arbeit mit Ihrem Klientel in der Natur qualifiziert. 

Abschluss

Nach jedem Seminar (Modul) erhalten die Teilnehmenden eine qualifizierte Teilnahmebestätigung, nach erfolgreicher Teilnahme der ganzen Weiterbildung, also aller fünf Module, erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat in gestaltorientierter Naturtherapie.

Ausbildende

 Irmgard Maas

Diplom-Psychologin, approbierte psychologische Psychotherapeutin, Gestalttherapeutin (DVG), Gestalt-Lehrtherapeutin

Nach dem Studium der Psychologie war Irmgard zunächst in der Erwachsenenbildung in den Bereichen Gesundheit und Kommunikation tätig. Sie entwickelte und praktizierte Entspannungs- und Kommunikationstrainings für Eltern, Frauen und Führungskräfte. Als therapeutische Leitung in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung wurden ihr Organisationsentwicklung, Supervision, Teamführung sowie die Interventionen mit behinderten Menschen und tiergestützter Therapie vertraut. Durch zahlreiche Fortbildungen erwarb sie Kenntnisse in verschiedenen Konzepten und Therapieformen wie der Themenzentrierter Interaktion (TZI), Transaktionsanalyse (TA), Klientenzentrierten Gesprächsführung, systemischen Ansätzen, Provokativen Therapie und Logotherapie. Seit 2008 ist sie in eigener Praxis mit einem Kassensitz als Therapeutin in Verhaltens- Gestalt- und Lehrtherapie in Schwabach tätig.
Ein sinnerfüllter und nachhaltiger Lebensstil ist ihr wichtig, besonders die Beziehung zwischen Mensch und Natur und philosophische Themen. Daher sind ihre Schwerpunkte neben der Einzeltherapie die Natur- und Waldtherapie oder das sogenannte Waldbaden (Shinrin Yoku) im Jahreszyklus. 

 

Martina Pesch

Dipl.- Sozialpädagogin, Gestalttherapeutin für Kinder und Jugendliche, Naturpädagogin, Kursleiterin für Waldbaden- Achtsamkeit im Wald

Seit 2007 Therapeutin in einer kinder- und jugendpsychiatrischen und psychotherapeutischen Praxis in Fürth.

Seit 2016 Seminartätigkeit sowie Einzel-und Gruppenangebote im Bereich Naturtherapie und Waldbaden.

Langjährige freiberufliche Tätigkeit im Bereich Naturpädagogik mit dem Schwerpunkt Kreatives Arbeiten mit Lehm vor allem an Bildungseinrichtungen (Schulen, Freiwilligen Dienste, interkulturelle Projekte).

Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins „Gruenspecht e.V.“ Verein für Naturverbindung und zukunftsfähige Lebensweisen.

Zielgruppen

Die Weiterbildung wendet sich an Pädagogen, Therapeuten und Menschen aus den verschiedenen sozialen Berufen und an Menschen, die offen und interessiert sind am Thema Natur und an den Möglichkeiten in und mit ihr zu arbeiten.

Kontakt & Informationen

Symbolon-Institut für Gestalttherapie


Königstraße 73, 90402 Nürnberg

Tel. 0911 / 64 56 40
Fax: 0911 / 64 27 185

E-Mail: office@symbolon-institut.de
www.symbolon-institut.de

Wichtige Infos

Nächste Weiterbildung:

Weiterbildung Gestaltorientierte Naturtherapie 

Raum Nürnberg

Beginn Frühjahr 2023