Aufbauausbildung Gestalttherapeutische Körperarbeit

Konzept

Konzept

Die Aufbauausbildung Gestalttherapeutische Körperarbeit richtet sich an TherapeutInnen, BeraterInnen, SupervisorInnen und Coaches, die körperorientierte Elemente in ihre Beratungs- und Therapiearbeit
einfließen lassen möchten.
Die Aufbauausbildung vermittelt den Teilnehmenden grundlegende Handlungskompetenz sowie grundlegende Konzepte und Vorgehensweisen gestalttherapeutischer Körperarbeit, die sich für die Arbeit in Therapie, Beratung, Coaching und Supervision als wirksam erwiesen haben.
Die Ausbildung ist stark praxis- und selbsterfahrungsbezogen und ressourcenorientiert. Theoretische Inputs werden von den Teilnehmenden in der eigenen Erfahrung und im praktischen Üben nachvollzogen.

Inhalte

Inhalte

Phänomenologie des Körpers / Ressourcen- und Ressourcenanalyse / Grundlagen Körperarbeit und Bewegung / Kontakt,Nähe und Distanz, Grenzen / Begegnung und Beziehung / Den Körper verstehen: Körpersymptome und Botschaften des Körpers / Kontaktprozess und Selbstregulation / Emotionale Regulation, Körper- und Gefühlsausdruck / Aggressive Energie, Ausdruck von Aggression / Introjektarbeit / Atem und Stimme / Körperbild / Geschlechtsidentität / Krisenintervention um.

Umfang und Organisation

Umfang und Organisation

10 Seminare a 14 Zeitstunden


Dauer: 1,5 Jahre.

Beginn: 01.-03.12.2017

Die Seminare finden statt von Freitag Abend, 18.00 Uhr bis Sonntag Mittag, 12.30 Uhr

Die Ausbildung wird an unterschiedlichen Orten im Raum Nürnberg stattfinden. Das erste Seminar findet statt im Seminarhaus Schloss Tempelhof bei Crailsheim: www.schloss-tempelhof.de

Die Unterbringung erfolgt in Einzel- und Doppelzimmern mit Vollverpflegung.

AusbilderInnen

AusbilderInnen

Manuela Müller

Staatlich geprüfte Heilpraktikerin (1986) DHU, Gestaltsupervisorin (DGSv), Gestalttherapeutin (DVG) und klassische Homöopathin in eigener Praxis. Aus- und Weiterbildung in Körpertherapie, systemischer therapeutischer Arbeit, Paartherapie (GIPP), Katathyme Imagination und Cranio-Sacral-Therapie, langjährige Leiterin und Weiterbildnerin von Gruppen im psychosozialen und pädagogischen Feld, Gestalttrainerin, Ausbilderin im Beratungsfeld des Instituts IGBW, Ausbilderin, Lehrtherapeutin und
Lehrsupervisorin am Symbolon-Institut.


Margot Knauer
Studium der Sozialpädagogik, Ausbildung in Gestalttherapie mit dem Schwerpunkt „Integrative Bewegungstherapie“ beim FPI. Weiterbildung in Kunst- und Kreativitätstherapie, FPI. Langjährige Tätigkeit in einer Familienberatungsstelle, freiberufliche Zusammenarbeit mit Frauenberatungsstellen und Randgruppenarbeit in Form von Gruppen- und Einzelarbeit. Supervision für soziale Berufe und Gruppen- und Einzelarbeit in eigener Praxis. Ausbilderin am Symbolon-Institut.

Zielgruppen

Zielgruppen

Teilnehmende mit Vorerfahrung als TherapeutIn, Beraterin, SupervisorIn, Coach oder Äquivalent, Gestaltansatz und andere Verfahren, die in ihrer Beratungs- und Therapiearbeit körperbezogene Elemente integrieren möchten.

Kosten

Kosten

Teilnahmegebühr: 190,- Euro pro Seminar


Unterkunft für das erste Seminar im Schloss Tempelhof:
Einzelzimmer mit köstlicher vegetarischer Vollverpflegung: 86,- € pro Person/Nacht; Doppelzimmer: 79,- € pro Person/Nacht.


Die Unterkunft in den anderen vorgesehenen Tagungshäusern ist um ca. 15 Euro pro Tag günstiger.

Anmeldung

Anmeldung

Die Teilnehmendenzahl ist auf 14 Teilnehmende beschränkt. Die Anmeldung ist jederzeit möglich formlos per E-Mail, Telefon, Fax oder Post.